Rudern mit fortgeschrittenem Alter – Ein Sport für das ganze Leben

Rudern ist ein Sport für ganze das Leben. Selbst im höheren Alter kann man Rudern noch erlernen und diesen Sport dann auch noch wirklich lange ausführen. Auf Ruderregatten und in den Ruderclubs sieht man immer regelmäßig Ruderer, die schon über 80 Jahre alt sind und immer noch gerne rudern gehen. Für mich als jüngerer Ruderer ist so etwas wirklich Inspiration und Vorbild zugleich. Auch ich möchte in diesem Alter noch so fit sein. Doch warum kann man das Rudern noch so lange ausführen?

Rudern ist gelenkschonend

Wenn man die Rudertechnik richtig ausführt, ist diese sehr gelenkt schonend. Der Großteil des Körpergewichts wird durch den Hintern getragen und deswegen sind anfällige Körperteile wie Knie, Rücken und Schulter weniger belastet. Durch die Ruderbewegung werden diese Partien eigentlich noch mehr gestärkt.

Rudern ist nicht verletzungsanfällig

Beim Rudern kann man sich eigentlich kaum schwerwiegende Verletzungen zuziehen. Situationen wo von außen, plötzlich hohe Kräfte auf einen einwirken gibt es eigentlich nicht. Deswegen kann man sich, auch nur sehr schwer beim Rudern verletzten. Als einzige Ausnahme könnte man hier Kollisionen mit anderen Booten oder Ähnlichem nennen, welche aber sehr selten vorkommen.

Bei der normalen Ruderbewegung kann man sich, wirklich kaum verletzten. Eventuell können kleinere Überbelastungen, Zerrungen, Verspannungen oder Krämpfe entstehen. Aber diese sind in der Regel nicht sehr schlimm und lassen sich meist mir einer kleineren Trainingspause auskurieren.

Rudern fördert Kraft und Ausdauer

Rudern ist trainiert gleichzeitig die Kraft und Ausdauer. Diese Kombination ist ideal, um auch fit durch den Alltag zu kommen, und deswegen sind viele Ruderer fitter als Ihre Mitmenschen. Gerade weil man Kraft und Ausdauer zusammen trainieren kann, ist es möglich, auch noch im hohen Alter in diesem Sport aktiv zu bleiben.

Bewegung an der frischen Luft

Wenn man den Rudersport ausführt, ist man automatisch viel an der frischen Luft. Im Gegensatz zu vielen seiner Mitmenschen hat man meinst frischen Tang und durch die Sonne. Aber auch muss sich der Körper im Winter auf die niedrigen Temperaturen anpassen. All das sorgt dafür, dass sich der Körper diesen Bedingungen anpassen muss und dadurch vital bleibt.

Fazit

Das Rudern ist wirklich ein Sport fürs Leben. Man kann ihn bis ins hohe Alter ausführen und man kann damit aktiv bleiben. Natürlich ist man meist nicht mehr so schnell wir noch in den jüngeren Jahren, aber ich denke, darum sollte es in diesem Fall auch nicht gehen. Eigentlich sollte man einfach nur versuchen, bis ins hohe Alter aktiv zu bleiben und Spaß am Sport zu haben.

 

 

 

Ein Gedanke zu „Rudern mit fortgeschrittenem Alter – Ein Sport für das ganze Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.