Rudern lernen

Rudern ist ein Sport, den man mit der richtigen Anleitung in fast jedem Alter erlernen kann. Auch wenn man erst spät anfängt, kann man noch ein beachtliches Niveau erreichen, wenn man den nötigen Ehrgeiz aufweist und einen guten Trainer hat.

Das beste Alter zum anfangen

Wenn man den Rudersport in jungen Jahren erlernt ist dies natürlich der optimale Zeitpunkt. Damit ist das Alter zwischen 8 und 12 Jahren gemeint. Früher sollte man noch nicht mit dem Rudern beginnen, weil dann der Körper noch zu schwach ist, um die schweren Boote und Ruder zu bewegen. Es gibt nämlich keine speziellen Kinder Ruderboote, welche von der Größe angepasst sind, wie man es vielleicht vom Fahrrad fahren kennt. Deswegen benötigt man für den Anfang schon eine gewisse Körpergröße und Kraft.

Nach oben hinaus gibt es eigentlich keine Grenze, in der man das Rudern nicht mehr lernen kann. Natürlich unter der Voraussetzung man hat eine gewisse körperliche Fitness und Beweglichkeit.

Gerade Rudern ist ein Sport, indem man auch im Leistungssport erst relativ spät anfangen kann. In Ländern wie England und USA lernen die meisten den Rudersport erst an der Universität kennen. Das ist dann meist erst im Alter zwischen 18 und 22 das Rudern. Auch wenn man erst in diesem Alter anfängt, kann man noch absolutes Top Niveau erreichen und sogar Weltmeister oder Olympia Sieger werden. Beispiele dafür gibt es genügend. So etwas wäre im Fußball sicherlich undenkbar, da man dort am besten so früh wie möglich einsteigt.

Anfängerkurs in einem Ruderclub

Um den Rudersport richtig zu lernen, benötigen Sie auf jeden Fall eine professionelle Anleitung. Diese finden Sie normalerweise in einem Ruderclub in Ihrer Nähe. Am besten melden Sie sich dort zu einem Anfängerkurs an. So ein Kurs wird in den meisten Ruderclubs angeboten und dort werden Sie alles erlernen, um auch dann später selbstständig Rudern zu gehen. Nicht nur die Ruderausführung gehört zu dieser Ausbildung, sondern auch Themen wie Bootspflege, Boot tragen, Sicherheit auf dem Gewässer etc.

Die Anfängerkurse starten normalerweise immer im Frühjahr und werden dann über eine bestimmte Zeit durch den Sommer geführt. Sie sollten auch versuchen das Rudern im Sommer zu erlernen, da es einfach sicherer ist und natürlich macht es auch mehr Spaß, wenn das Wetter besser ist.

Zeit wird benötigt

Sie benötigen einfach etwas Zeit um alles, was mit dem Rudern zusammenhängt zu erlernen und zu verinnerlichen. Deswegen versuchen Sie möglichst zwei Mal in der Woche oder auch öfters sich die Zeit zu nehmen, um Rudern zu gehen. Zum Rudern gehört nicht nur die Zeit, die man auf dem Wasser verbringt, sondern auch vor und nach der Einheit muss einiges erledigt werden. So muss vor dem Rudern oft erst noch die Mannschaft eingeteilt und dann das Boot zum Wasser getragen werden. Nach dem Rudern muss das Boot wieder aus dem Wasser gehoben werden, danach noch muss das Boot noch gereinigt werden. Deswegen kann man für eine Rudereinheit schon mal 2 Stunden Zeit einplanen.

Motivation

Natürlich müssen Sie es auch wollen den Rudersport zu erlernen. Öfters hat, man mit Anfängern zu tun wo man nicht das Gefühl hat das es wirklich ihre Leidenschaft werden könnte. Man sollte sich natürlich schon sicher sein ob die Mühe wirklich in den Rudersport investieren sollte.

Ansprüche zurückschrauben

Gerade am Anfang wird das Rudertraining nicht gerade so anstrengend sein, da man erst mal die Technik erlernen muss und dafür benötigt man nicht viel Kraft. Sportfreaks sind anfangs oft enttäuscht, da sie Anfang noch nicht die gesamte Kraft einsetzten, sollen. Aber mit der Zeit kann man immer länger Rudern und auch intensivere Einheiten durchführen.

Fazit

Mit hier vorgestellten Hinweisen können Sie Ihren Start in den Rudersport möglichst reibungslos gestalten. Wenn Sie die hier genannten Eigenschaften erfüllen, sollten Sie unbedingt mit dem Rudern beginnen. Es ist wirklich ein wunderschöner Sport, der Ihnen viel Spaß, Fitness und Erlebnisse bescheren kann.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.