Ein Erfahrungsbericht zum Bioscan – Über 200 Körperwerte in zwei Minuten erfassen

Zufällig hatte ich auf Youtube ein Video über den Bio Scan gesehen und war direkt begeistert darüber, wie einfach man mit diesem Hilfmittel seine Körperwerte erfassen kann. Ganz anders als bei einem Bluttest bekommt man in kürzester Zeit (2 Minuten) einen ein Einblick in seinen körperlichen Zustand und kann sehr gut Zusammenhänge erkennen bei dem was sich im Körper abspielt. Und man kann anschließend direkt Einfluss darauf nehmen, welches Verhalten man in Bezug auf seine Gesundheit anpassen sollte.

Kosten und Anbieter

Nach einer Suche im Internet habe ich einen Ernährungsberater in meiner Nähe gefunden, der Bio Scan Messungen anbietet. Ich würde sagen der Bio Scan ist noch nicht wirklich weit verbreitet und es gibt leider noch nicht viele Möglichkeiten diesen durchzuführen. In meinem Fall habe ich 140€ für die Messung gezahlt, was sich vielleicht erst mal teuer anhört, es hat sich aber definitiv gelohnt. Man lernt mit den Ergebnissen dieser Messung sehr viel über seinen Körper.

Wie läuft die Messung ab

Die Messung ist wirklich einfach und vor allem schnell durchgeführt. Man muss einen Metallstab in der Hand halten, und der Ernährungsberater startet die Messung an einem Laptop. Man merkt absolut nichts und sieht nur auf dem Laptop, wie der Messprozess voranschreitet. Nach ca. zwei Minuten ist die Messung vorbei und im Anschluss kann man direkt die Messwerte durch gehen. Das ist dann wirklich sehr interessant.

Meine Ergebnisse

Da der Bio Scan wirklich sehr viele Werte erfasst, möchte ich nur die wichtigsten hier vorstellen. Ich glaube ein Großteil meiner Werte ist auch für viele andere hier interessant.

Messung der Pestizide Belastung im Körper

Dieser Wert hat mir wirklich die Augen geöffnet. Meine Belastung im Körper von Pestiziden ist sehr hoch. Vor dem Bio Scan hatte ich mich noch nie mit diesem Thema beschäftigt, aber in Obst und Gemüse eines konventionellen Anbaus sind wirklich viele Pestizide enthalten. Da ich recht viel Obst esse, ist die Belastung wohl nicht ohne Grund so hoch. Mit dieser neuen Erkenntnis bin ich jetzt konsequent auf Bio Obst und Gemüse umgestiegen. Diese sind zwar etwas teuer, aber damit erhoffe ich mir, dass die Pestizide Belastung in meinem Körper sinkt.

pH Wert

Was mir auch zu denken gegeben hat, der ph Wert meines Körper ist zu sauer. Auch hier habe ich mich Anschluss des Bio Scans informiert, wie man seinen Körper basischer bekommt. In erster Linie versuche ich mich jetzt noch etwas gesünder zu ernähren und Säure bildende Lebensmittel (Fleisch, Milch, Zucker….) weitestgehend zu meiden. Außerdem habe ich angefangen mit basischen Fuß- und Vollbädern.

Vitamine

Bei den Vitaminen waren auch einige außerhalb des gewünschten Bereichs. Besonders das Vitamin C und Vitamin E lagen außerhalb der Norm. Einen Vitamin C Mangel zu haben ist eigentlich ziemlich unnötig, da man dieses nicht überdosieren kann. Im Anschluss habe mir ein hochwertiges Vitamin C Präparat gekauft, um diesem Mangel möglichst schnell entgegen zu wirken. Auch beim Vitamin E habe ich Gleiches gemacht. Auch außerhalb des grünen Bereichs lagen die Werte Vitamin A, B2 und Vitamin K.

Schwermetalle

Leider waren auch die Belastungen durch Schwermetalle in meinem Körper recht hoch. Besonders beim Blei und Arsen, aber auch dem Quecksilber, Kadmium und Aluminium. Hier bin ich mir gar nicht sicher, woher diese Belastungen kommen können. Ich vermute, dass ein Teil durch Abgase eingeatmet wird, evtl. ein anderer Teil durch die Ernährung (in Hähnchenfleisch wird wohl oft Arsen beigefügt) und Kosmetik Produkte wie Deo (Aluminium).

Von dem durchführenden Ernährungsberater wurde mir hier empfohlen, Zeolith über einen längeren Zeitraum einzunehmen. Dieses bindet die Schadstoffe und führt diese aus dem Körper.

Spurenelemente

Bei den Spurenelementen gab es auch einige geringe Abweichungen, allerdings hatte ich nicht erwartet, dass dieser beim Magnesium und Zink auch vorhanden ist. Da ich diese beiden Elemente halbwegs regelmäßig supplementiert hatte. Meine Magnesium Dosis habe ich darauf hin erhöht, und tatsächlich hatte ich dann deutlich weniger muskuläre Probleme. Zink, Kalium und Kupfer habe dann nach der Messung auch für eine gewisse Zeit supplementiert.

Aminosäuren

Bei den Aminosäuren gab es auch einige Werte, die nicht im Soll Bereich lagen. Hier wurde mir vom Ernährungsberater ein Mittel verschrieben, welches alle Aminosäuren hochdosiert bereitstellte. Ich denke, damit sollte dieser Mangel beseitigt werden.

Allergien

Auch Allergien kann man mit dem Bio Scan messen. Bei mir wurden auch Allergien nachgewiesen, allerdings sind diese auch sehr gering außerhalb der Normbereichs und habe ich diese auch noch nie so im Alltag wahrgenommen. Trotzdem ist es interessant zu wissen, was man besser meiden sollte.

Weitere Messwerte

Es gibt noch ganz viele andere Werte, die beim Bio Scan gemessen werden. Hier noch ein Überblick, in welchen Bereichen noch Messwerte ermittelt werden.

  • Kardio-und zerebrovaskuläres System
  • Magen-Darmfunktion
  • Leberfunktion
  • Gallenblasenfunktion
  • Funktion der Bauchspeicheldrüse
  • Nierenfunktion
  • Lungenfunktion
  • Funktion der Hirnnerven
  • Knochenkrankheiten
  • Knochendichte
  • Knochen
  • Blutzucker
  • Prostata
  • Männliche Sexualfunktion
  • Haut
  • Endokrines System
  • Immunsystem
  • Knochenwachstums Index
  • Augen
  • Koenzym
  • Adipositas
  • Kollagen
  • Dickdarm
  • Schilddrüse

Fazit

Der Bioscan zeigt einem sehr einfach auf, in welchen Bereichen man seine Angewohnheiten doch besser anpassen sollte, um ein gesünderes Leben zu führen. Die Vielzahl der ermittelten Werte ergibt einen sehr guten Überblick über alle wichtigen Körperfunktionen und man kann wirklich sofort anfangen, seine Gesundheit zu verbessern. Man weiß endlich mal genau, wo Defizite vorhanden sind. Ich kann es wirklich jeden empfehlen, eine Bio Scan Messung durchzuführen. Automatisch beschäftigt man sich mit den Messergebnissen und liest sich in die verschiedenen Bereiche ein. Und nach einiger Zeit kann man auch positive Veränderungen in seinem Körper feststellen. Man baut leichter Muskeln auf, das Immunsystem ist viel besser da man keinen Nährstoffmangel mehr hat. Auch Verbessert sich die Haut und das allgemeine körperliche Befinden.

Nachtrag 02.04.2018 Funktioniert das wirklich alles so?

Ca. ein Jahr ist vergangen seit der Erstveröffentlichung dieses Artikels und mittlerweile kommen immer mehr kritische Stimmen zum BioScan auf. Die kritische Meinung sagt, dass in den BioScan Geräten im Endeffekt nur Technik verbaut wurde, die nichts selber messen kann und nur ein Alibi Verbindung zum Laptop aufbauen kann. Die Messwerte würden dann einfach über einen “Zufallsgenerator“ entstehen und sich an den Angaben zu Alter, Körpergröße und Gewicht beziehen.

Ich persönlich kann nur schwer einschätzen, welche Seite im Endeffekt recht hat, da ich kein eigenes Gerät habe und so keine eigenen Untersuchungen einleiten kann. Meine Vorstellung war eigentlich immer, dass der BioScan so ähnlich wie ein Ultraschall oder Radarmessgerät funktioniert. Sprich man schickt eine Welle in den Körper und bekommt dann eine Rückantwort. Also im Endeffekt so wie mit einem Radarsystem auf dem Schiff.

Ich werde die weitere Diskussion zum BioScan weiter verfolgen und hoffen, dass es bald endgültige Beweise gibt. Bis dahin werde ich Abstand zu dieser Technologie nehmen.

Aufgrund dieser Ungewissheit würde ich auch auf gar keinen Fall Medikamente absetzen, die evtl. vom Hausarzt verschrieben worden sind, nur weil der Bio Scan diese nicht mehr für nötig hält. Auch würde ich keine teuren BioScan Geräte kaufen.

Selbst wenn der BioScan nicht funktionieren sollte, hat sich für mich diese Erfahrung trotz alledem schon gelohnt. Die Messergebnisse bringen einem einfach dazu, sich mit seiner Gesundheit zu beschäftigen. Ich habe gelernt wofür, welche Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren benötigt werden und einige positive Angewohnheiten sind aus dieser Messung entstanden.

Naja, natürlich wäre es noch besser, wenn man sich auf die Messergebnisse verlassen könnte. Ich werde zukünftig keine BioScan Messungen mehr durchführen sondern mal den Cerascreen ausprobieren. Darüber kann man auch kann leicht sein Blut auf Nährstoffmängel untersuchen.

21 Gedanken zu „Ein Erfahrungsbericht zum Bioscan – Über 200 Körperwerte in zwei Minuten erfassen

  1. Parka

    Ich finde den Artikel super. Habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Danke. Meine Gesundheit hat sich verbessert.
    Ich empfehle es gerne weiter. Meine Ernaehrungsberaterin gibt sich sehr viel Muehe mit mir.
    Ich bin begeistert.

  2. Sandra Schroeter

    Hallo,
    ich habe den Scan, genau selbigen wie oben, im Dezember gemacht und ich frage mich trotzdem wie man all diese Werte messen kann ohne einen Tropfen Blut abzugeben. Fragst Du Dich das nicht auch? Heute hatte ich meiner Neurologin davon erzählt. Sie kannte es nicht und stellte mir diesselbe Frage wie ich sie mir selbst schon stellte. Wie kann man nur mit einem Metallstab feststellen, dass es um wirklich DEINEN Körper geht???

  3. MartinU. Beitragsautor

    Mittlerweile habe ich auch meine Zweifel. Habe dazu einen Nachtrag verfasst.

  4. Bauchtrainer Test

    Wow toller Artikel, so habe ich das noch garnicht gesehen! Viele Grüße aus Berlin!

  5. Ktlyn

    Danke für den Artikel. Skepsis ist immer gut. Wenn man aber nun diesen Scan macht und die abweichenden Werte entsprechend behandelt so wie du UND es einem dann besser geht, gilt dann nicht: Wer heilt, hat Recht?

  6. Vera

    Ich habe gestern den Bioscan machen lassen! Ich bin begeistert und ich schreibe Dir genau: Warum?

    Erstens fühlte ich bei der Messung, als die Schilddrüse gemessen wurde. Natürlich kann man Deine Schwingungen messen, schließlich kann ich als „Auraleserin“ auch die Aura lesen und dabei kann ich Menschen Dinge sagen, die sie selber nicht mehr wussten und vergassen.

    Wer in der heutigen Zeit noch nicht erfasst hat, dass wir mehr als „Körper“ sind, kann ich nicht helfen. Doch bitte dabei doch einfach ruhig sein, wenn man keine Ahnung hat.

    Ich habe gestern Abend meine Auswertung ausführlich studiert und dabei stellte ich fest: Viele meiner Beschwerden geben jetzt einen Sinn. Dauerproblem ist meine Müdigkeit, die ich immer meiner Lunge zusprach. Gestern Abend änderte ich meine Meinung! Es sind Gifte wie Quecksilber usw. in meinem Körper, dann brauche ich mich auch nicht mehr wundern, warum ich teilweise so schlapp bin.

    Es gibt immer „Menschen“ die müssen alles schlecht machen, obwohl sie keine Ahnung haben. Ich selber ertappte mich auch schon dabei.

    Doch ich vertraue auf diese Werte, weil vieles jetzt einen Sinn ergibt. Vor Jahren bekam ich ständig Antibiotika und man konnte es am Scan ablesen.

    Gott sei Dank gibt es immer bessere Möglichkeiten, seine Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen.

    Vielen Dank für Deinen Bericht 🙂

  7. Ulrike

    Ich selbst habe mit dem Bio Scan sehr gute Erfahrungen zunächst bei mir selbst und danach in meiner Praxis gemacht.Die Werte stimmen im großen und ganzen mit dem Zustand der Patienten überein und man kann viele Zusammenhänge erkennen. Das einzige was von der Grundeinstellung des Gerätes her nicht richtig ist, ist der Vitamin D3 Spiegel, den muss ich immer extra testen. Ansonsten eine gute Sache, um sich einen Überblick zu verschaffen und gewissen Hinweisen nachzugehen.
    60- 80 Euro sollten für die Beratung ausreichend sein ( ca.1 Std.)

  8. Anonymous

    Bioscan misst gar nichts und ist absoluter Betrug. Einfach mal auf Youtube suchen wenn technische Details interessieren. Das Gerät misst nicht gut oder schlecht – Es misst NICHTS. Es ist sozusagen eine Verkaufsmaschine für Nahrungsergänzungsmittel.
    Wenn man darauf reingefallen ist, ist das ja keine Schande, aber bitte nicht noch das Gerät hier weiterempfehlen. Man hat euch um Geld betrogen, ihr riskiert Gesundheit und jetzt wirds noch schöngeredet?!
    Mal eine Frage: Würde BioScan funktionieren und diese Parameter auf diese Weise messen können, würde das Gerät nicht vielleicht in jedem Krankenhaus der Welt stehen? Das ist Nobelpreis-Liga, Milliarden Markt. Besser als in Star Treck & Co

  9. Gerald

    Ich habe mir so ein Gerät jetzt gekauft. Ich werde das Testen und mit einen Bluttest vergleichen. Dann weiß man mehr. Wird ein wenig dauern um Erfahrung damit zu sammeln. Dann stelle ich meine Ergebnisse als Video in Youtube rein.

  10. Blackbox

    Hallo alle miteinander,es ist wohl so,daß ALLES und ich meine ALLES Frequenzen/Schwingungen/Wellen sind.Das allein ist schon schwer zu verstehen.Deshalb ist das mit Bio Scan grundsätzlich,theoretisch richtig,weil ja ein jedes Teil oder Teilstück diese oder jene Schwingung hat,so wie auch Farbe,Wärme und sämtliche anderen Materialien,Ströme uuu.Daraus folgt,daß man mithilfe der Frequenz ein Material und dessen Zustand bestimmen kann zB.gesund/krank.Und ich bin sicher,daß es Leute gibt in Mengen,die auf diese Art und Weise arbeiten,aber das China-Bio_Scan-Gerät kann das nicht.Bei diesem ist der (ehrenwerte?) Wunsch das Versprechen,aber die Funktion verspricht mehr,als das Gerät halten kann,sehr schade,weil so ein Gerät,wenn es denn wirklich die Frequenzen aufzeichnen kann und zwar in jeder Situation die gleichen,wäre eine super Hilfe,die viele unnötigen,nutzlose Gespräche (Dok-Patient)
    überflüssig machte und man könnte Mittel/Essen/Sport ua nach Angaben des Gerätes machen oder weglassen.Es wird die Zeit (bald) kommen,wo es solche richtig funktionierende Blackboxen geben wird.Technisch sollte das schon heute kein Problem sein,weil man alle nötigen Frequenzen messen und aufzeichnen kann.Sollten mal paar junge Physiker in die Hand nehmen.Wasserstoffreiche Grüße!!!

  11. Danie

    Hallo Blackbox,

    du scheinst dich, wie ich auch, sehr für theoretische Physik begeistern zu können. Wobei ich mal gehört hab das sogar im alten Hindusimus schon die Vorstellung herrscht das alles aus Schwingungen entsteht und besteht.
    Auch ich bin nur ein Laie aber es ist wohl doch leider so, das wir beide, und vermutlich selbst die Enkel unsere Enkel wohl nicht mehr erleben werden, wie das komplexe Zusammenspiel der Biologie des Körpers derart in die tiefe “aufgeschlüsselt“ wird, das die Physik darunter für uns offenbar wird. Schade eigentlich aber vielleicht werd ich mich irren.
    Jedoch, weder dasCERN noch dieser Bioscan Elektroschrott sind aktuell dazu in der Lage.

  12. Anonymous

    Gerald, magst du mir verraten wir du bei YouTube heisst? Würde das gern verfolgen

    LG
    Maribel

  13. Johng

    Hiya, I am really glad I have found this information. Nowadays bloggers publish just about gossips and web and this is really annoying. A good blog with interesting content, that is what I need. Thanks for keeping this website, I’ll be visiting it. Do you do newsletters? Can not find it. keffabadadfb

  14. Karla

    @gerald
    Bin auch sehr neugierig auf deine Ergebnisse. Was kostet so ein Gerät ?
    Gibt es hier Leute aus NRW Nähe Köln die Lust haben zu mehreren eins zu kaufen für Testungen im Vergleich zu Blutwerten ?
    Würde der Sache gerne nachgehen. Ich glaube nämlich nicht dran und möchte es untersuchen.

  15. Felida

    Also, gestern abend im Fitness-Studio wurde auch ein Zellcheck mit diesem Gerät gemacht. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen,wie das überhaupt funktionieren soll, aber nun denn, bin ja offen für vieles.

    Ergebnis:

    01. mein Immunsystem ist im Keller … ich bekomme seit 10 Jahren nicht mal mehr einen Schnupfen, geschweige denn schwerwiegenderes und habe außerdem eine Autoimmunkrankheit, wo das Immunsystem eigentlich hyperaktiv ist! Den Tipp, das Immunsystem etwas anzufeuern, werde ich somit nicht befolgen!

    02. angeblich neige ich zu Falten … nö! definitiv nicht und sehe auch deutlich jünger aus als ich bin

    03. zuviel Zink … kann ja sein, weiß ich nicht. Aber die Symptome die dabei auftreten würden, wie Übelkeit und Diarrhö, habe ich in keinster Weise

    04. Tendenz zu schlechter Haarqualität und Haarausfall … Haarausfall garantiert auch nicht! Um meine Mähne beneiden mich nicht wenige in meinem Alter

    05. Magnesium zu niedrig … da ich auch hier keinerlei Symptome habe, werde ich nichts weiter tun! Ich neige nicht zu Krämpfen oder ähnlichem.

    Der nette Mann hat sich zwar bemüht, mit Nahrungsergänzungsmittel näher zu bringen, aber ich werfe mir nicht noch mehr synthetisches Zeug ein!

  16. elli

    jeder sollte das für sich entscheiden,wir sind alle total begeistert.Checken monatlich unsere Werte,füllen Mängel auf und können zusehen wie alle gesunder und besser drauf sind.Wir konnten sehen wie wir alle voller Schwermetalle und Pestizide waren und konnten geziehlt entgiften.

  17. Michael

    Bioscan und Co. messen nichts – das sollte man wissen.
    Stattdessen visualisieren sie offenbar so eine Art Durchschnittspatient nach bestimmten Eckdaten wie Geschlecht , Alter, Größe, Gewicht und nicht zu vergessen das vermeintliche Messdatum („Tag 0 der Behandlung“) Und dabei ist die Veranschaulichung der WAHRSCHEINLICHKEIT und insbesondere die Erklärung zu den einzelnen Werten fundiert und damit richtig gut.
    Wenn man sich mal überlegt welche unglaubliche Datenmengen von anonymisierten Untersuchungsergebnissen in die Software einfliessen, wird es auch erklärbar, wieso so viele Menschen glauben, sich in vielen der angeblich gemessenen Ergebnisse sich wiederzufinden.
    Die Handdioden und das bunte Display während der 60 Sekunden Messzeit sind reiner Hokus Pokus.
    Man sollte ins Grübeln kommen, wenn Frauen unter einem männlichen Benutzerprofil Prostatat-Werte angezeigt bekommen oder ein feuchtes Tempotuch, feuchte Blumenerde oder wie in einem Fernsehvideo zu sehen, auch Schweinemett ein Untersuchungsergebnis ausgespuckt bekommen.
    Das A und O sind die eingegebenen Eckdaten. Punkt.
    Probiert es aus! Macht Euch älter, größer, leichter, wechselt bei den Rahmendaten das Geschlecht und wundert Euch was passiert…….. LOL wer dann immer noch glaubt, es handele sich um INDIVIDUELLE Messdaten, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Und nun das eigentlich Positive an den Geräten: Sie bitten eine gut erklärte und zeitsparende Übersicht von WAHRSCHEINLICHEN Befunden für eine bestimmte Konstellation von Variablen.
    Mit diesen WAHRSCHEINLICHKEITEN kann man sich dann selbst hinterfragen und das ein oder andere in seinem Alltag mal versuchsweise ändern. Viele dieser WAHRSCHEINLICHKEITEN lassen sich durch ein großes Blutbild erhärten. Man sollte aber nicht dem Irrtum verfallen, dass das Blutbild irgendeine MESSUNG bestätigt hat und schon garnicht, dass man keine Blutbildanalyse mehr braucht. Das kann tödlich enden.

  18. Karin

    Mit Bioscan habe ich keine Erfahrung, dafür mit Oligoscan. Der misst spektralphotometrisch Mineralien, Spurenelemente und Schwermetalle im Gewebe.
    Ehrlich war ich positiv überrascht, vieles war logisch, v.a. der hohe Aluminiumwert, ich habe einen langen Impfausweis und lange Zeit Kosmetik mit viel Alu benutzt. Alles stimmte mit den bisherigen schulmedizinischen Befunden und mit meiner typischen Ernährung gut überein, soweit ich beurteilen kann. Dort wo ich Defizite aufgefüllt hatte (Eiseninfusion, Zinklutschtabletten) waren die Werte erstaunlich gut. Schade nur, dass die Firma nicht bereit war, Genaueres zu den Referenzdatenbanken zu machen. Deshalb vergleiche ich mit meinen Blutwerten und anderen Testpersonen. Ich werde den Scan wiederholen nach einem Jahr, das ausgeleitete Aluminium z.B. müsste dann „verfolgbar“ sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.