Ausdauertraining für Kraftsportler

Die meisten Sportler trainieren entweder Kraft oder Ausdauer, beide Fähigkeiten trainieren nur die wenigstens, obwohl man für nachhaltige körperliche Fitness eigentlich schon Kraft und Ausdauer benötigt. Für Kraftsportler, Bodybuilder oder Powerlifter hat es definitiv auch Vorteile regelmäßig Ihre Ausdauer zu trainieren. Denn es gibt gesundheitliche Aspekte im Ausdauersport von denen auch Kraftsportler profitieren sollten.

Gesundheitlich Vorteile durch regelmäßigen Ausdauersport

Kraftsportler oder Bodybuilder müssen natürlich keine Marathonläufer werden. Aber eine gewisse Basis an Ausdauerfähigkeit zu besitzen, ist definitiv sinnvoll. Durch die gesteigerte Muskelmasse sollte auch das Herz dementsprechend trainiert sein, um die benötigte Pumpleistung zu bewerkstelligen. Denn das Herz ist immer noch der wichtigste Muskel, auch wenn man damit nur schlecht posen kann. Für unsere Gesundheit ist das Herz viel wichtiger als ein großer Bizeps. Hier ein kleiner Überblick, welche Bereiche durch den Ausdauersport geschult werden.

  • Immunsystem wird gestärkt
  • Allgemeine Fitness verbessert sich
  • Herzmuskel wird trainiert.
  • Besseres Druchhaltevermögen beim Geschlechtsverkehr
  • Lungenkapazität vergrößert sich
  • Bessere Erholung zwischen den Sätzen im Krafttraining
  • Glückshormone werden ausgeschüttet
  • Ruhepuls verringert sich
  • Erhöhung der physischen Leistungsfähigkeit
  • Verletzungsanfälligkeit wird verringert
  • Herzschlagvolumen steigert sich
  • Stress wird abgebaut
  • Rote Blutkörperchen werden produziert
  • Bessere Regenerationsfähigkeit

Welche Art des Ausdauersport ist für Kraftsportler die richtige?

Aufgrund des meist doch recht hohen Körpergewichts sollten Kraftsportler jetzt nicht unbedingt zum Laufen gehen. Den meisten Kraftsportlern wird das Laufen wahrscheinlich auch kein Spaß machen, da sie dort Ihre vorhandene Kraft dort nicht wirklich einsetzten, können. Es gibt aber durchaus Sportarten, wo diese Kraft auch für die Ausdauerleistung ein Vorteil ist. Das sind die sogenannten Kraft- Ausdauersportarten. Aus meiner Sicht ist das Rudern für Kraftsportler die beste Wahl, denn jedes Fitnessstudio hat Ruderergometer, auf denen man trainieren kann.

Beim Rudern kann mit man mit guten Kraftwerten schon richtig gute Ergebnisse erzielen, vor allem im Sprintbereich. Natürlich fehlt den meisten Kraftsportlern die Grundlagenausdauer, aber auch in diesem Trainingsbereich können sie ihre Kraft gut einsetzen.

Wie sollten Kraftsportler Ihre Ausdauer trainieren.

Die meisten Kraftsportler wollen natürlich Ihren Schwerpunkt weiterhin auf das Krafttraining belassen, und wahrscheinlich auch nicht zu viel Zeit ins Ausdauertraining investieren. Aber es gibt gute Möglichkeiten zeitsparend seine Ausdauer zu trainieren.

Vor dem Krafttraining kann man ein verlängertes Aufwärmen durchführen, indem man sich 30 Minuten auf dem Ruderergometer warm fährt. Dann hat man quasi zwei Fliegen mit einer Klappe erwischt, indem man sich super aufwärmt und gleichzeitig was für seine Ausdauerfähigkeit gemacht hat. Wenn man sich so regelmäßig ein bis zwei pro Woche aufwärmt, wird man definitiv seine Ausdauerfähigkeit verbessern.

Nach einem Krafttraining kann man kurze Intervalle durchführen in denen man in einem 10 bis 15 Minütigem Training an seine Grenzen geht und auch hier nicht viel Zeit dafür verwenden muss. Möglichkeiten wie man im Intervalltraining Fortschritte macht gibt es hier. 

Fazit

Zu einer nachhaltigen Fitness gehört auch eine gewisse Ausdauer. Auch wenn der Hauptfokus der Kraftsportler natürlich auf dem Krafttraining liegt, sollte man trotzdem auch regelmäßig seine Ausdauer trainieren. Man muss kein Marathonläufer werden aber trotzdem sollte man eine gewisse Basis an Ausdauerfähigkeit besitzen. Um dieses zu erreichen, muss man nicht wirklich viel Zeit investieren, sondern einfach nur kontinuierlich seine Ausdauer im Grundlagen- oder Intervallbereich trainieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.